Nutzungsbedingungen

Im Rahmen des Studiums wird für jede/n an der Hochschule eingeschriebene/n Studierende/n eine Nutzungsberechtigung für die zentralen IT-Dienste eingerichtet. Um diese Dienste nutzen zu können benötigen Sie folgende Daten für Ihren persönlichen Zugang:

  • Campus-Account (auch Login-Name bzw. Nutzerkennung bzw. HRZ-Account genannt)
  • Passwort

Der Campus-Account bleibt für das gesamte Studium an der Hochschule bestehen und wird mit Ihrer Exmatrikulation zunächst deaktiviert und nach einem Monat inklusive aller Daten (auch E-Mails) endgültig gelöscht.

Ihren Account und das dazu gehörende Passwort haben Sie zu Ihrem ersten Fachsemester auf dem Postweg erhalten. Zusammen mit Ihrer Benutzerkennung erhalten Sie eine persönliche E-Mail-Adresse. Diese setzt sich zusammen aus Ihrem Campus-Account und der Domain @bht-berlin.de. Eine zusätzliche, anders lautende E-Mail-Adresse können Sie per E-Mail an hrz@bht-berlin.de unter dem Betreff „E-Mail-Zusatzadresse“ beantragen.

Von Semesterbeginn an können Sie den Account für das Lern-Management-System Moodle und das genannte E-Mail-Postfach nutzen. Zudem benötigen Sie die Benutzerkennung für Ihren Zugang zum WLAN der Hochschule. Der Benutzname im WLAN Eduroam setzt sich aus Ihrem Campus-Account und (momentan noch) der Domäne beuth-hochschule.de zusammen, also z.B. s98765@beuth-hochschule.de.

Beachten Sie: Für den Zugang zum Serviceportal (SV-Online2) der Onlinebelegung gelten andere Zugangsdaten.

Beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, „das Ihnen unter Ihrer von der Hochschule zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse zugängliche Postfach regelmäßig (mindestens einmal die Woche) abzurufen“ (RStO IV §9, Abs. 10). Bitte überprüfen Sie daher Ihr E-Mail-Postfach regelmäßig (https://webmail.bht-berlin.de/).

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Benutzerkennung erhalten Sie auf der Website des HRZ (http://www.bht-berlin.de/hrz/). Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Servicebüro des HRZ im Haus Bauwesen, Zimmer E38c, Telefon: (030) 4504-7777, E-Mail: hrz@beuth-hochschule.de.

Verpflichtungen des Nutzers
Die IT-Infrastruktur der Hochschule dient ausschließlich der Ausbildung an der Hochschule. Mit der Nutzung verpflichten Sie sich, diese nur in direktem Zusammenhang mit Ihrem Studium einzusetzen. Ferner verpflichten Sie sich, die Ihnen durch das HRZ zur Verfügung gestellte Software in keinem Fall zu kopieren. Ihre Benutzerkennung und das Passwort sind für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Sie haften für jeden Missbrauch, der nachweislich mit Ihrer Benutzerkennung erfolgt. Ihnen ist bekannt, dass eine Verletzung der vorstehenden Verpflichtungen zivilrechtlich verfolgt werden kann.

Für den Inhalt der Nutzer-Homepage ist die Hochschule nicht verantwortlich. Sie bietet dem Inhaber/der Inhaberin des Accounts als Service-Provider i.S.d. § 5 Abs. 2 Informations- und Kommunikationsdienst-Gesetz die Nutzung an, ohne den Inhalt des Accounts zu überprüfen und ggf. zu verhindern. Die Verantwortlichkeit für den Inhalt des Accounts und damit auch die Schadensersatzpflicht bei Verletzung von Urheberrechten und sonstigen Schutzrechten obliegt allein dem Nutzer/ der Nutzerin.

Datenschutz: Für Ihre Daten kann hinsichtlich unbefugter Zugriffe keine Garantie übernommen werden. Deshalb ist es notwendig, dass Sie sich mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mechanismen (z.B. Datei-/ Verzeichniszugriffskontrolle, Verschlüsselung von Dateien) vertraut machen und diese bei Bedarf anwenden. Beachten Sie bitte, dass Sie für personenbezogene Daten besondere Vorkehrungen gegen einen Missbrauch zu treffen haben. Ein Backup und die Wiederherstellung gelöschter Daten erfolgt nur auf Anforderung für bestimmte, explizit benannte Datenbereiche.

Ihre Daten können nicht vollständig vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Deshalb ist es notwendig, dass Sie sich mit den zur Verfügung stehenden Mechanismen (z.B. Datei-/Verzeichniszugriffskontrolle, Verschlüsselung von Dateien) vertraut machen und diese bei Bedarf anwenden. Beachten Sie, dass Sie für personenbezogene Daten besondere Vorkehrungen gegen einen Missbrauch zu treffen haben.

Die IT-Infrastruktur dürfen Sie nur nutzen, wenn Sie Mitglied der Hochschule sind. In Einzelfällen kann es Ausnahmen von dieser Regel geben, die explizit genehmigt werden müssen. Benutzen Sie keine IT-Systeme oder IT-Komponenten ohne ausdrückliche Erlaubnis. Versuchen Sie nicht, auf Informationen zuzugreifen, wenn Sie nicht wissen, dass Sie dazu befugt sind. Verändern Sie nie Informationen auf IT-Systemen, wenn Sie nicht wissen, dass Sie dazu befugt sind. Lassen Sie ungesicherte IT-Systeme nicht unbeobachtet. Halten Sie Ihre Passwörter vertraulich. Verraten Sie niemandem Ihre Passwörter. Wenn Sie von Systembetreuern oder anderen Personen um Ihr Passwort gebeten werden, verweisen Sie sie an die zuständigen Administratoren. In den seltensten Fällen wird für die IT-Unterstützung tatsächlich Ihr persönliches Passwort benötigt. Wenn es sich allerdings nicht vermeiden lässt, sollten Sie es selbst eingeben und die durchzuführenden Arbeiten beaufsichtigen. Benutzen Sie keine Accounts und Passwörter von anderen Personen (Identitätsdiebstahl oder – missbrauch). Denken Sie daran: Sie sind für alles verantwortlich, was unter Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort passiert. Nutzen Sie die vorhandenen IT-Ressourcen ausschließlich ihrem vorbestimmten Zweck entsprechend und ordnungsgemäß. Es ist grundsätzlich nicht gestattet, Inhalte und/oder Äußerungen zu veröffentlichen, zu verbreiten, zu übermitteln, zu speichern, hochzuladen oder abzurufen, die Strafbestände darstellen oder beleidigend, gewaltverherrlichend, obszön, diskriminierend oder sexistisch sind. Bei Verstößen oder Beschädigungen oder bei missbräuchlicher Nutzung kann vorübergehend oder dauerhaft der Zugang zur IT-Infrastruktur (Rechner, Netze und Services) entzogen werden. Weitere rechtliche Schritte behält sich die Beuth Hochschule vor.

Für den Inhalt einer Homepage eines persönlichen Accounts ist die Hochschule nicht verantwortlich. Sie bietet dem Inhaber des Accounts als Service-Provider i. S. d. § 5 Abs. 2 Informations- und Kommunikationsdienst-Gesetz die Nutzung an, ohne den Inhalt des Accounts zu überprüfen und ggf. zu verhindern. Die Verantwortung für den Inhalt des Accounts und damit auch die Schadenersatzpflicht bei Verletzung von Urheberrechten und sonstigen Schutzrechten obliegt allein dem Nutzer.

  • Zuletzt geändert: 2021/12/14 20:21